Die Künstlerin – Claudia Anesini

  • Geboren im Kanton Bern (CH)

  • Gelernte Vergolderin und Restauratorin

  • Ausstellungen im Kanton Zug/Aargau/Zürich (CH)

  • 4 Jahre mit eigener Galerie in Baden

  • Wohnt und arbeitet an der Limmat, Kanton Aargau (CH)

In Bewegung und in Stille

 

Während das Wasser auf Gesteinsstufen im Vordergrund ruhig zu stehen scheint, ist der Betrachter von der tosenden Kraft des Elementes im Hintergrund fasziniert. Dieses Bild des Wasserfalls ist sinnbildlich für das Werk der Künstlerin. Wie im Leben zeigt es das sprudelnde Vorwärtskommen und den ruhenden Pol, den wir Menschen ebenfalls benötigen. Das Wasser fasziniert die Künstlerin und ist zentral in ihrem Werk; es lässt sich nicht aufhalten, ist immer in Bewegung und sucht sich seinen Weg. 

 

Die Bilder von Claudia Anesini entstehen wie aus einem Guss mit einer auffallenden lockeren, dynamischen Pinselführung, einem aussagekräftigen Tiefsinn sowie zeichnerischer Richtigkeit. Dabei bildet ihre berufliche Herkunft als Vergolderin und Restauratorin die Grundlage für die Auseinandersetzung mit ihren Themen und mit der Beschaffenheit sowie dem Einsatz von Materialien. 

 

Hinter der gepflegten Oberfläche der Werke stehen Emotionen, philosophische Erkenntnisse umgesetzt in Bilder. Auch wenn wir uns oft weigern, den Schatten zu sehen ist er da und nur mit dem Schatten entsteht Bewegung und Neues.

 

Die Künstlerin arbeitet häufig mit den Gegensätzen Berge und Meer, mit Ruhe und Dynamik. So entstehen vordergründig gegensätzliche Bilder, die trotzdem eine ähnliche Wirkung erzeugen. Die Strukturen der Berge sind so bewegt, dass sie zugleich Meereswellen sein könnten. Erst beim genauen Betrachten nimmt man im Hintergrund die Silhouetten der Berge war.